Herzlichen Dank an unsere Sprecher! 

Wir danken allen unseren Sprechern ganz herzlich für die Unterstützung im Rahmen des Deutsch-Amerikanischen Wirtschaftstags 2018.

Daniel Andrich ist seit 1. Juli 2016 Delegierter der Deutschen Wirtschaft in Washington (President and CEO of Representative of German Industry and Trade - RGIT). Zuvor war Daniel Andrich von 2008 bis 2016 für den Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) als Senior Policy Advisor for Global Governance and Trade Promotion sowie zuletzt als persönlicher Referent des BDI-Präsidenten Ulrich Grillo tätig. 2012 war Daniel Andrich als Senior Policy Advisor Visiting Fellow bei RGIT.
Er hat Politik, Sozialwissenschaften und neuere und neueste Geschichte an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster studiert.

Daniel Andrich

President and CEO, Representative of German Industry and Trade

 

 

 

Karsten Böhrs ist erfahrener Unternehmer und Vertriebsexperte. Seit 2013 widmet er sich als
CEO der simpleshow dem strategischen Ausbau der Marktführerschaft des mittlerweile aus den Startup-Schuhen entwachsenen Unternehmens durch Internationalisierung sowie der Innovationsführerschaft durch fokussierte Technologieentwicklung. Nach über 20 Jahren Erfahrung in Führungspositionen bei Multinationals wie Axel Springer und der Otto Group, wandte sich Karsten ab 2007 als unternehmerisch agierender Investor erfolgversprechenden Geschäftsmodellen und persönlichen Projekten zu. Als sein Erfolgsrezept benennt er neben seinen Erfahrungswerten v.a. die Mischung aus Enthusiasmus, Energie und Vision.

Karsten Böhrs
CEO, The Simpleshow Company S.A.

 

 

Susanne Gellert arbeitet seit über zehn Jahren für die AHK USA-New York und leitet dort die Abteilungen Recht und Business Development Consulting. Die Rechtsabteilung der AHK USA-New York bietet Unterstützung bei der Klärung von Rechtsthemen. Die Abteilung Business Development Consulting unterstützt und berät deutsche Unternehmen bei ihrem US-Markteintritt und der Anbahnung von Geschäftsbeziehungen. Seit Januar 2018 hat sie die Funktion als stellvertretende Geschäftsführerin übernommen.
Frau Gellert studierte Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, an der Universidad de Sevilla (Spanien) und der Fordham Law School (New York) und ist sowohl in Deutschland als auch in den USA als Rechtsanwältin zugelassen. 

Susanne Gellert

Stellvertretende Geschäftsführerin, German American Chamber of Commerce, Inc., New York  

 

 

 

Ihre Zeit in London begann Dr. Hoffmeister-Kraut bei der Investmentbank Morgan Stanley, danach arbeitete sie bis 2005 als Analystin bei Ernst & Young in London und Frankfurt. Sie ist seit 1999 Gesellschafterin der Bizerba SE & Co. KG in Balingen. Dort war sie von 2014 bis zu ihrem Amtsantritt als Ministerin im Mai 2016 Mitglied des Aufsichtsrats.
Seit Mai 2016 ist sie Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg, am 12. Mai 2016 wurde Frau Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut zur Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg ernannt.

Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut MdL Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg

Brendan James ist US-Konsul des Generalkonsulates der Vereinigten Staaten in Frankfurt. Seine Geschäftsbereiche umfassen hauptsächlich Investorenvisa (E-Visa) und Unterstützung der Geschäftswelt in Deutschland. Vor seiner Tätigkeit in Deutschland war er stellvertretender Sprecher der US-Botschaft in Kabul und hatte Auslandsaufträge in Tadschikistan, Washington DC und Irland. Herr James verfügt über einen MBA-Abschluss im Fachbereich Finanzen und einen B.A. in „International Relations”.

Brendan C. James 

Consul, Non-Immigrant Visa Unit, U.S. Consulate General Frankfurt

 

Siegmar Pohl ist Partner der globalen Sozietät Squire Patton Boggs in San Francisco. Er berät deutsche Unternehmen, die auf dem U.S.-Markt tätig sind – entweder durch den Verkauf ihrer Produkte, durch die Gründung von Tochtergesellschaften, oder indem sie in U.S. Unternehmen investieren oder diese akquirieren. Als Teil seiner gesellschaftsrechtlichen Beratung strukturiert er Gesellschaften und ihren Geschäftsbetrieb so, dass sie den einwanderungsrechtlichen und visarechtlichen Anforderungen entsprechen. Dr. Pohl hat über 20 Jahre Erfahrung als praktizierender Anwalt in Deutschland und in den USA. Wegen dieses tiefgreifenden Verständnisses beider Rechtssysteme kann er effektiv zur optimalen rechtlichen Strategie für grenzüberschreitende Unternehmen beraten.

Dr. Siegmar Pohl,

Attorney at Law and Partner, Squire Patton Boggs LLP

Johannes Schmalzl, Jahrgang 1965, ist Jurist und trat 1996 in den Höheren Verwaltungsdienst des Landes Baden-Württemberg ein. Er war von 2008 bis 2016 Regierungspräsident des Regierungsbezirks Stuttgart und anschließend Ministerialdirektor im Bundesministerium der Finanzen. Seit November 2017 leitet er als Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart die Geschäfte der IHK im Einvernehmen mit der Präsidentin und nach den Richtlinien und Beschlüssen der Vollversammlung und des Präsidiums.

Johannes Schmalzl 

Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart 

 

 

Mark Tomkins ist seit 2006 für die AHK USA-Chicago tätig und hat mit seinem Team bereits eine Vielzahl deutscher Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen beim Markteinstieg in die USA unterstützt. Seit Mai 2015 ist er Geschäftsführer der AHK und seit 2009 Mitglied des Vorstands. Während seiner Tätigkeit bei der AHK war er federführend in der Entwicklung der Skills Initiative beteiligt. Er initiierte das nach deutschem Standard entwickelte Ausbildungsprogramm ICATT, mit welchem die AHK USA-Chicago Komplettlösungen in der Berufsausbildung für Unternehmen bietet. Vor seiner Zeit bei der AHK war Herr Tomkins mehr als zehn Jahre im Bereich Business Development Consulting aktiv und hat internationale Unternehmen beim Aufbau strategischer Allianzen und langfristiger Kooperationen beraten.

Mark Tomkins
Geschäftsführer, German American Chamber of Commerce of the Midwest, Inc.

James D. Bindenagel ist ehemaliger US-Botschafter und gilt als Experte für transatlantische Beziehungen mit einem besonderen Fokus auf dem deutsch-amerikanischen Verhältnis. Als amerikanischer Diplomat war er insbesondere in Ost-, West- und im wiedervereinigten Deutschland aktiv. So arbeitete er als stellvertretender wie auch leitender US-Botschafter in der DDR und der Bundesrepublik. Darüber wurde er 1999 zum Botschafter und Sondergesandten für Holocaustfragen von Präsident Clinton ernannt und verhandelte als Chefdiplomat das Abkommen zum „Kimberley-Prozess“. Er ist Vorstandsmitglied der AHK USA-Chicago und u.a. Mitglied des Council on Foreign Relations, der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik, des American Council on Germany und des American Institute of Contemporary German Studies.

James D. Bindenagel ist ehemaliger US-Botschafter und gilt als Experte für transatlantische Beziehungen mit einem besonderen Fokus auf dem deutsch-amerikanischen Verhältnis. Als amerikanischer Diplomat war er insbesondere in Ost-, West- und im wiedervereinigten Deutschland aktiv. So arbeitete er als stellvertretender wie auch leitender US-Botschafter in der DDR und der Bundesrepublik. Darüber wurde er 1999 zum Botschafter und Sondergesandten für Holocaustfragen von Präsident Clinton ernannt und verhandelte als Chefdiplomat das Abkommen zum „Kimberley-Prozess“. Er ist Vorstandsmitglied der AHK USA-Chicago und u.a. Mitglied des Council on Foreign Relations, der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik, des American Council on Germany und des American Institute of Contemporary German Studies.

Michael Butschek ist in der Division Digital Factory der Siemens AG verantwortlich für Digital Enterprise – die Verbindung der virtuellen und der realen Welt. Basis sind das weltweit führende Automatisierungs- und Industriesoftwareportfolio der Siemens AG. Das Aufgabengebiet reicht von der Definition der industriellen Digitalisierungsstrategie über weltweite Governance der Vertriebsaktivitäten, Portfolio Management, Consulting bis hin zur Errichtung von Demo-Anlagen und Partnervereinbarungen.
Vor seiner heutigen Aufgabe verantwortete Michael Butschek u.a. Strategie und Regionen für das Industry Services-Geschäft von Siemens und leitete als CEO das Americas- & Industry-Geschäft von Siemens Management Consulting.

Prof. J.D. Bindenagel

US-Botschafter a.D., Henry-Kissinger-Professor und Leiter des Center for International Security and Governance, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

 

Michael Butschek
Senior Vice President „Digital Enterprise“, Siemens AG, Digital Factory

 

Herr Heinz war von Mitte 2007 bis März 2018 Kaufmännischer Geschäftsführer bei der KOMET Group GmbH in Besigheim. Die Unternehmensgruppe mit ihren 20 internationalen Tochtergesellschaften beschäftigt weltweit ca. 1.550 Mitarbeiter. Die größte Tochter, KOMET of America Inc., hat ihren Sitz in Schaumburg, IL. 
Zuvor war Herr Heinz 12 Jahre in verschiedenen Funktionen bei der Putzmeister AG tätig, davon 9 Jahre bei der amerikanischen Tochter in Racine, WI, wo er zuletzt als CFO aktiv war.
Von 2006 bis 2009 war er Mitglied im Board of Directors der German American Chamber of Midwest in Chicago, IL. Seit 2009 ist er Stellvertretender Vorsitzender des
Außenwirtschaftsausschusses der IHK Stuttgart.

Matthias Heinz 

Stellvertretender Vorsitzender, Außenwirtschaftsausschuss der Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart

 

 

 

Hilde Holland ist eine renommierte Anwältin auf dem Gebiet des Einwanderungs- und Einbürgerungsrechts der USA. Seit mehr als 25 Jahren vertritt sie ausländische und US-Unternehmen jeglicher Branchen sowie Einzelpersonen im Zusammenhang mit US-Arbeitsvisa und Arbeitserlaubnissen, dauerhaften Aufenthaltserlaubnissen (Green Card), familienbezogener Einwanderung und Angelegenheiten der (doppelten) Staatsangehörigkeit. Im Rahmen ihrer anwaltlichen Tätigkeit berät Frau Holland ihre Mandanten zu strategischen Fragen des US-Visa- und Einwanderungsrechts und der Compliance. Frau Holland schloss ihr Studium der Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln ab und ist Mitglied der Anwaltskammer von New York. Darüber hinaus ist sie im Vorstand der AHK New York.

Moritz Koch, geboren 1978, hat an der Universität Hamburg und der Johns Hopkins University Politik und Wirtschaft studiert. Während seines Studiums schrieb er als freier Mitarbeiter für den Stern und arbeitete für die Denkfabrik Center for Strategic and International Studies in Washington. Nach dem Volontariat und einem Jahr als Wirtschaftsredakteur bei der Süddeutschen Zeitung ging er im September 2008 als Korrespondent nach New York - gerade noch rechtzeitig, um die Pleite der Investmentbank Lehman Brothers und die Eskalation der Finanzkrise mitzuerleben. 2013 wechselte Koch als Washington Korrespondent zum Handelsblatt. Seit Sommer 2017 berichtet er aus Berlin.

Hilde Holland

Rechtsanwältin/Attorney at Law Partner, Wuersch & Gering LLP

 

 

 

 

Moritz Koch 
Senior Correspondent, Handelsblatt

 

 

 

 

Peter Riehle ist seit Mai 2013 Präsident und CEO der WITTENSTEIN holding, Corporation.  Davor war er Vizepräsident für Vertrieb und Marketing bei der Firma TRUMPF Inc. in Farmington, CT, CEO bei DMG America (DMG-Mori) in Chicago, IL sowie Direktor Industrial Sales bei Schaeffler in Fort Mill, SC. Sein Berufsweg umfasst viele Führungspositionen mit Verantwortung für Sales und Marketing, Forschung und Entwicklung, Software-Technik, Beschaffung und Logistik, Akquisitionen, Business Intelligence. Herr Riehle ist ein internationaler Unternehmensleiter mit weitreichender Kenntnis im Bereich von Verkauf und Vertrieb hochentwickelter Technik für Werkzeugmaschinen.
Er ist Präsident der GACC Midwest und hat bei der Einführung des ICATT Programms entscheidend beigetragen.

Peter Riehle

Präsident und CEO, WITTENSTEIN holding, Corp. und Präsident, German American Chamber of Commerce of the Midwest, Inc. 

Teri A. Simmons ist Partnerin bei Arnall Golden Gregory in Atlanta, Georgia, wo sie seit 27 Jahren tätig ist. Arnall Golden Gregory beschäftigt 160 Anwälte an den Standorten in Atlanta, Georgia and Washington DC. Sie leitet die Internationale Abteilung, die sich auf die ganzheitliche Vertretung in den Bereichen des Gesellschafts-,  Arbeits-, Prozess-, Steuer-, Immaterialgüter- und Einwanderungsrechts von in den USA ansässigen deutschen Unternehmen konzentriert. Sie leitet zudem die Abteilung für Einwanderungsrecht bei AGG, welche nationale Anerkennung für ihre Spezialisierung in komplexen einwanderungsrechtlichen Angelegenheiten sowie den Bereichen der Arbeitgeber-Compliance und  Wirtschafts-kriminalität, genießt. Frau Simmons fungiert als Professorin an der University of Georgia School of Law, wo sie das Fach Wirtschafts-einwanderungsrecht lehrt.

Teri A. Simmons

Attorney at Law and Partner, Arnall Golden Gregory LLP 

 

 

Als President und Chief Executive Officer leitet Klaus Zellmer die nordamerikanische Vertriebstochtergesellschaft der Porsche AG mit einem Netz aus 189 Händlerbetrieben, 2 Porsche Experience Centern und 4 Importhäfen in den USA.
Vor der Berufung in die USA Ende 2015 übernahm der studierte Betriebswirt für kurze Zeit das Management der Region Übersee- und Wachstumsmärkte und war damit verantwortlich für die Tochtergesellschaften von Porsche in Australien, Japan und Korea sowie für die Regionalbüros Asien-Pazifik, Lateinamerika, Mittlerer Osten und Afrika. Zuvor war er von 2010 bis Ende 2014 Vorsitzender der Geschäftsführung von Porsche Deutschland und konnte in diesem Zeitraum die Auslieferungen auf dem deutschen Heimatmarkt von rund 13.000 auf 24.000 Fahrzeuge steigern.

Klaus Zellmer

President & CEO, Porsche Cars North America, Inc. und Präsident, German American Chamber of Commerce of the Southern U.S., Inc.

Jackson Bond ist Mitgründer und Chief Industrial Evangelist von relayr seit 2018. Er war seit 2013 Chief Product Officer und baute die relayr Produkt- und Marketing-Teams auf. In den letzten 5 Jahren ist er im engen Dialog mit Industrieingenieuren und leitenden Managern der Schwerindustrie, um ihre Herausforderungen und Bedürfnisse besser zu verstehen und so die digitale Transformation zu ermöglichen.
Davor war er Mitgründer von MONOQI, Europa’s führender eCommerce-Plattform für Designer-Produkte und 8hertz Technologies, ein führender Anbieter von Spracherkennungsapplikationen. In diesen Corporate Development Rollen war er u.a. beim Aufbau neuer Produkte und Geschäftsbereiche für die XING AG und für Parship tätig.

 

Jackson Bond
Co-Founder, Chief Industry Evangelist, New Business, relayr GmbH

 

 

Ed Castile wurde am 01.07.2015 zum stv. Handelsminister für Personalentwicklung ernannt. Er ist gleichzeitig als Direktor des Alabama Industrial Development Trainings tätig, ein Amt, das er seit 16.08.1993 innehält. Er ist ein ehemaliger Direktor des Tennessee Industrial Training Service.
Derzeit ist er Mitglied des Vorstandes der Economic Development Association of Alabama, des UAB Biotechnologiebeirates, der Wirtschaftsallianz des Gouverneurs, des Montgomery Public Schools CTE Advisory Councils, des Rates für Arbeit, Bildung und Gesundheit der Federal Reserve Bank of Atlanta, stv. Vorsitzender der Bildungsinitiative des Gouverneurs und Beiratsvorsitzender des Alabama Productivity Centers.

Ed Castile
Stellvertretender Handelsminister, Abteilung für Personalentwicklung, Direktor AIDT

 

 

 

Rudi Herbst gründete United Soft Plastics, Inc. im Mai 2005. Als Hauptaktionär wurde er Chairman, President & CEO von United Soft Plastics, Inc., einem international operierenden und hoch spezialisierten TPE-Hersteller mit Hauptsitz in Lawrenceville, GA. Darüber hinaus baut das Unternehmen gerade eine weitere Produktionsstätte in Houston, TX, auf und unterhält Lager und Vertriebsbüros in den USA, Argentinien, Mexiko, Deutschland, Malaysia und China. 
Rudi Herbst begann seine Karriere vor 28 Jahren als Entwickler von weichen Kunststoffen bei Gummiwerk Kraiburg in Deutschland. Nach der Gründung einer US-Tochtergesellschaft 1999 in Duluth, GA, wurde der TPE-Bereich 2001 in einer neuen Firma (Kraiburg TPE, Corp.) überführt und Rudi Herbst zum President & CEO ernannt.

Rudi Herbst

President & CEO, United Soft Plastics 

 

 

Rodney Hunter verfügt über 32 Jahre Erfahrung im Management bei Alfred Ritter GmbH & Co. KG (Ritter Sport) und Procter & Gamble. Er hat in verschiedenen Bereichen, wie Verkauf, Vertriebsmarketing und  Marketing diverse Führungspositionen übernommen und den Aufbau von neuen Märkten und Geschäften in den USA und international initiiert.
Aktuell ist er als Business Director North / South America and MEA bei Ritter Sport für die Entwicklung von Vertriebsstrategien und der Vermarktung aller Sorten der Marke Ritter Sport in sämtlichen Regionen außer Europa und UK verantwortlich. Er entwickelte außerdem den Bereich Travel Retail.
Rodney Hunter hat an der University of Arizona Politische Wissenschaften mit Wirtschaftswissenschaften und Management studiert.

Rodney Hunter
Business Director North/South America and MEA, Alfred Ritter GmbH & Co. KG

 

 

Peter Limberger stammt aus Deutschland. Als Ingenieur arbeitete er in unterschiedlichen Funktionen in großen Unternehmen, wie z.B. Mannesmann AG, in mehreren Ländern und Kontinenten. Mit der Wiedervereinigung in Deutschland, begann Peter seine zweite Karriere als selbstständiger Unternehmer. Er erwarb und gründete mehrere Unternehmen, im Besonderen im Segment Automatisierung und Robotics in Deutschland, Schweiz, Frankreich und China.
Seit 2011 lebt Peter Limberger in Illinois wo er als Chairman and CEO die Geschäfte der Familienholding CL Enterprises, die er gemeinsam mit seiner Frau Inga Carus gegründet hat, führt.
CLE investierte bisher in Landwirtschaft, Agro-Industrie, Immobilien und Fertigungsunternehmen; darunter auch eine Brauerei.


 

Peter Limberger
Chairman and CEO, CL Enterprises LLC
 

 

 

 

Carsten Salewski ist seit über 20 Jahren in der Elektronikindustrie tätig. Im Jahr 2003 übernahm Herr Salewski die Leitung des internationalen Geschäfts in Amerika und trat 2004 die Position des Geschäftsführers der amerikanischen Tochtergesellschaft mit Sitz in Atlanta und den dazugehörigen Geschäftsstellen im Silicon Valley in Kalifornien und in Mexiko an. Er ist Chairman des IPC SMEMA Councils in der IPC, einem großen amerikanischen Verband der Elektronikindustrie, und seit 2015 auch im Vorstand der Deutsch-Amerikanischen Handelskammer in Atlanta ehrenamtlich tätig. Im Juni 2018 übernimmt Herr Salewski im Vorstand der Viscom AG den Aufgabenbereich Vertrieb und Internationales Geschäft.

Carsten Salewski 

Vorstand - Vertrieb, Marketing und Internationales Geschäft, Viscom AG

 

 

 

 

Rainer Strohm ist im Corporate Sector Information und Services der Robert Bosch GmbH verantwortlich für die digitale Transformation der Geschäftsbereiche Bosch Rexroth, Bosch Packaging und Bosch Connected Industry.
In enger Abstimmung mit dem Business CDO Industry reicht das Aufgabenspektrum von der Definition der digitalen Strategie bis zur Umsetzung der Projekte, dem Rollout und dem Betrieb der Lösungen. 
Von 2003 bis Mitte 2017 war er bei IBM u.a. leitete er den Bereich Cloud Computing und war verantwortlich für Kunden im Bereich Automotive und Industrial.

Rainer Strohm

VP Corporate Sector Information Systems and Services, Robert Bosch GmbH

 

Seit ihrem Eintritt in die German American Chamber of Commerce of the Southern U.S., Inc. (GACC South) im Jahr 2006, hielt Stefanie Ziska verschiedene Rollen inne. 2008 wurde sie Marketingdirektor und 2011 Vizepräsident. Seit dem 1. März 2017 ist sie Geschäftsführerin.
Stefanie initiierte die Gemeinschaftsmarke „AHK USA“ und startete die aktuelle bundesweite Personalinitiative für das deutsche duale Berufsbildungssystem in den USA. 
2016 wurde Stefanie mit dem Governor's Award of GA in der Kategorie “International Business Woman of the Year” ausgezeichnet und ist außerdem seit 2017 Mitglied des US-Komitees des Bundeskanzler-Stipendiums, welches von der Alexander von Humboldt Stiftung vergeben wird.

Stefanie Ziska 
Geschäftsführerin German American Chamber of Commerce of the Southern U.S., Inc.