Workshop Industrie 4.0 

Die Verzahnung der Produktion und Automatisierungstechnik mit modernster Informations- und Kommunikationstechnologie, die in Deutschland unter dem Begriff Industrie 4.0 bekannt ist, ist auch in den USA ein wichtiges Thema. Die Entwicklung vollautomatisierter und im Internet vernetzter Fabriken, sog. „Smart Factories“, wird in den USA unter dem Begriff „Industrial Internet of Things“ (IIoT) „Smart Manufacturing“ oder „Advanced Manufacturing“ vorangetrieben.

 

Effizienzgewinne durch IIoT sind von entscheidender Bedeutung für die USA, um im globalen Fertigungsmarkt konkurrenzfähig zu bleiben und als Produktionsstandort an Attraktivität zu gewinnen. Industrie 4.0 Lösungen von deutschen Anbietern können dabei helfen Anlagen, Teile und Prozesse digital miteinander zu vernetzen und eine stark individualisierte Produktion und flexible Fertigung zu ermöglichen.

 

Der nordamerikanische Markt für IIoT-Lösungen soll nach Schätzungen bis 2021 auf 599 Milliarden US-Dollar anwachsen. Die USA sind als Absatzmarkt für IIoT-Lösungen sehr interessant. Laut dem Monitoring-Report Wirtschaft DIGITAL 2016 sind die USA das Land mit den besten Rahmenbedingungen für die digitale Wirtschaft bezüglich der technischen Infrastruktur und der Nutzungsintensität digitaler Technologien.

 

In diesem Workshop werden sich Unternehmensvertreter über ihre Erfahrung bei der Einführung von Industrie 4.0 Lösungen in den USA im Vergleich zu Deutschland austauschen und über den aktuellen Stand der Umsetzung von Digitalisierungsmaßnahmen diskutieren. Der Workshop wird den Teilnehmern zudem aktuelle Trends und Marktchancen aufzeigen und die Industrie 4.0 Landschaft in den USA betrachten.

Unsere Sprecher

Dr. Stephan Beyer

CEO, BigRep GmbH

Dr. Stephan Beyer ist der CEO von BigRep GmbH. Er ist einer der Gründer und eine treibende Kraft was die strategische Unternehmensausrichtung sowie der globalen Expansion betrifft.

Dr. Beyer hatte zuvor leitende Positionen in Risikokapitalgesellschaften und Start-Up Finanzunternehmen. Er ist gelernter Ingenieur, erlangte jedoch einen Doktortitel in Finanzen von der Technischen Universität Berlin.

BigRep entwickelt die weltweit größten 3D Drucker in Serienproduktion. Die vielfach ausgezeichneten Drucker haben in den Bereichen Geschwindigkeit, Zuverlässigkeit und Effizienz neue Maßstäbe gesetzt. BigRep hat seinen Hauptsitz in Berlin und Niederlassungen in New York, Boston und Singapur.

Claus Cremers

Sales Representative and Business Development,  MindSphere Future Maker, Siemens AG – MindSphere

Claus Cremers erlangte ein Diplom als Betriebswirt mit einem Schwerpunkt auf Innovationsmanagement, nach einem Studium an der Universität Paderborn und der Technischen Universität Berlin. Nach Abschluss seines Studiums begann er zunächst als Account Manager für IT Outsourcing bei Siemens und IT Solutions und später Atos, Europas führendem Anbieter für Cloud Computing, Cybersicherheit und High-Performance Computing.
Claus kehrte zu Siemens zurück und arbeitete im Business Development mit Fokus auf Digitalisierung und Start-Ups. 
2017 übernahm er seine aktuelle Position im Business Development und Future Maker für MindSphere – das cloud-basiertes und offenes IIoT Betriebssystem von Siemens.
Claus hat 2 Kinder und lebt mit seiner Familie in Berlin

Alexandros Mikros

Leiter Key Account Management und Mitglied der Geschäftsleitung 

Herr Mikros absolvierte sein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule Nürnberg mit Abschluss zum Diplom Betriebswirt. Vor der Tätigkeit bei Würth war er mehrere Jahre im Supply Chain Management der INA Schaeffler KG in Herzogenaurach tätig. 2007 erfolgte der Wechsel in den Vertrieb und der Einstieg in das Key Account Management der Würth Industrie Service. Im Jahre 2013 übernahm er die Leitung der neu gegründeten Division Baumaschinen und wurde zum Mitglied der Geschäftsleitung ernannt. Seit 2015 trägt Herr Mikros die Gesamtverantwortung des Key Account Management Kundenbranchen, welches die Kundesegmente Construction Machinery, Agriculture Equipment, Transportation, Rail und Maritime umfasst.

David Petrikat

Global Director of Marketing, relayr Inc.

David Petrikat stieß im August 2017 als Global Director of Marketing zu relayr. Seit Januar 2018 ist er Teil des relayr Management-Teams. In seiner Position verantwortet David das relayr Brand, baut die Thought-Leader-Position aus und schafft Aufmerksamkeit sowie Nachfrage in den Zielmärkten. Davids gesamte bisherige Berufslaufbahn verlief in Tech-fokussierten B2B-Unternehmen. Dabei war er in Branchen wie eProcurement, IT und ITC System-Integration oder dem FinTech-Sektor für zahlreiche Vertikale tätig. In der IIoT-Branche fasziniert ihn die technische Seite genauso wie die Mischung aus Versicherung und Finanzierung in einem bestehenden Markt.

Moderation

Kristian Wolf

CEO, Representative of German Business for the Western U.S.

Kristian Wolf ist seit 2001 in der AHK Organisation tätig und leitet seit April 2018 das Delegiertenbüro der deutschen Wirtschaft für den Westen der USA. Er studierte internationale Betriebswirtschaft in den USA und begann seine Karriere bei einem internationalen Finanzdienstleistungsunternehmen. Darauf folgten mehrere Positionen im AHK-Netzwerk, bis er 2006 Geschäftsführer der Auslandshandelskammer in Atlanta, USA wurde. In 2011 wechselte er zur AHK Australien und leitete dort bis März 2018 die Geschäfte. Ehrenamtlich engagiert er sich im Vorstand mehrerer Organisationen.

© 2019 German American Chamber of Commerce of the Midwest, Inc.