Workshop Produktionsauf- und -ausbau 

Deutsche Unternehmen in den USA suchen stets nach innovativen und erfolgreichen Wachstumsstrategien zur erfolgreichen Bearbeitung des US-Marktes. Durch den Zukauf von Unternehmen oder dem Eingehen von Joint Ventures können Wachstumsziele schnell erreicht werden. Daneben gibt es die Möglichkeit aus eigener Kraft, z.B. durch die Entwicklung neuer Produkte oder die Erschließung zusätzlicher Vertriebskanäle und dem Aufbau einer eigenen Produktion Wachstum zu realisieren.

 

Was den Auf- oder Ausbau einer Produktion oder das Thema Mergers & Acquisitions anbelangt, gaben im Rahmen der Studie German American Business Outlook 2019 50% der befragten Unternehmen an, dass sie ihre Kapazitäten im Jahr 2019 ausbauen wollen. Eine von fünf Firmen plant ihr Geschäft in 2019 durch M&A zu erweitern, ein Anstieg gegenüber 8% in 2017 und 11% geplanter M&A-Aktivitäten in 2018.

 

Der Workshop „Produktionsauf- und -ausbau“ richtet sich an Unternehmen, die ihr wirtschaftliches Engagement in den USA weiter ausbauen möchten und sollen Unternehmen dabei helfen sich umfassend auf die verschiedenen Schritte, die bspw. ein Unternehmenskauf oder der Produktionsaufbau mit sich bringt, vorzubereiten und befasst sich besonders mit praktischen Fragestellungen und deren Beantwortung.

Unsere Sprecher

Philipp-Michael Kusche
Manager Strategic Marketing and Sales, Körber Logistics

Philipp-Michael Kusche begleitet und unterstützt die Planung und Umsetzung der strategischen Initiativen von Körber Logistics und ist tätig im Bereich Business Development und M&A. Seit 2019 ist er Teil des Geschäftsfelds -Systeme, dem führenden Anbieter vollintegrierter Anwendungen zur Optimierung komplexer interner und externer Logistikprozesse, mit Sitz in Bad Nauheim, Deutschland. Herr Kusche begann seine Karriere bei einer internationalen Strategieberatung in Frankfurt und hatte führende Positionen bei verschiedenen Schweizer Jungunternehmen aus dem Finanz- und medizintechnischen Sektor inne. An der Universität Ulm erlangte Herr Kusche sein Diplom in Wirtschaftsphysik.

Manuel Merkt
President & COO, Hermle USA Inc.

Manuel Merkt begann seine berufliche Kariere mit einer 3,5-jährigen dualen Ausbildung bei der Maschinenfabrik Berthold Hermle AG. Anschließend erlangte er seinen Bachelor of Engineering an der Fachhochschule Konstanz sowie einen Bachelor of European Engineering Studies an der Coventry University in Großbritannien.
Ende 2010 übernahm Manuel die Rolle des Assistenten der Geschäftsleitung in der nordamerikanischen Zentrale von Hermle. 2014 wurde Manuel zum Operations Manager befördert und übernahm 2016 die Position des Executive VP Operations bei Hermle USA. Nur zwei Jahre später wurde Manuel zum President & COO befördert und leitet nun das Executive Management Team

Klaus Schute
General Manager, Graepel Löningen GmbH & Co. KG

Nach dem Studium des Maschinenbaus an der TU-Braunschweig erfolgte mein beruflicher Start 1999 in der Automotive Branche.

Mit drei Jahren Erfahrung in der Methodenplanung und Umformsimulation für Karosserieteile wechselte ich zum Lochblechhersteller Graepel. In den ersten sechs Jahren in der Graepel Gruppe war ich als Projektmanager für die Landmaschinenindustrie tätig und in dieser Funktion auch regelmäßig im mittleren Westen der USA bei den Kunden unterwegs. Von 2008 bis 2013 engagierte ich mich als Leiter Konstruktion und Projektmanagement vom Standort in Niedersachsen aus intensiv am Auf- und Ausbau der Graepel North America. Anfang 2014 übernahm ich die Geschäftsführung am größten Standort der Graepel Gruppe in Löningen.

Moderation

Gerrit Ahlers
Direktor, Consulting & Corporate Development Services, AHK USA-Chicago

Herr Ahlers leitet in der Consultingabteilung den Bereich der Markteintritts- und Business Development Dienstleistungen. Hier arbeitet er gemeinsam mit seinem Team an Themen, wie bspw. Markteintrittsstrategien, Business Development, Geschäftsrepäsentanzen, Marktrecherchen, Vertriebspartnersuchen, Standortauswahl, Fusionen und Übernahmen sowie kulturelle Unterschiede.

Vor seiner Tätigkeit bei der AHK USA-Chicago hatte Herr Ahlers eine führende Rolle bei einer mittelständischen Unternehmensberatung in der er für den Auf- und Ausbau der US-Niederlassung zuständig war. In seinen vorherigen Tätigkeiten war Herr Ahlers bereits in Europa, Australien und Nordamerika aktiv.

Herr Ahlers hat einen MBA-Abschluss mit den Schwerpunkten Markenmanagement, nachhaltiges und strategisches Management von der Universität Bremen.

Dieser Workshop wird gesponsert von:

Think_Kentucky.png

© 2019 German American Chamber of Commerce of the Midwest, Inc.