Workshop 

 Internationale Entwicklungsorganisationen 

Washington ist nicht nur die Hauptstadt der USA sondern auch Sitz mehrere internationaler Entwicklungs- und Finanzierungsinstitutionen – unter anderem der Weltbankgruppe, der interamerikanischen Entwicklungsbank (IDB) und der Millennium Challenge Corporation (MCC). Alle Organisationen finanzieren jährlich eine Vielzahl unterschiedlicher Projekte, die ein breites Themenspektrum abdecken: Bildung, Energie, Stadtentwicklung, Gesundheit, Verwaltungsreformen etc. 

 

Allein die Weltbank hat im Haushaltsjahr 2015 über 42 Milliarden US-Dollar für Projektkredite, Zuschüsse, Beteiligungen und Garantiezusagen an Entwicklungs- und Schwellenländer aufgewendet. Hieraus werden jährlich über 100.000 Verträge mit einem Gesamtwert von über 25 Milliarden US-Dollar mit der Privatwirtschaft generiert. Mit ihren Produkten und ihrer Expertise haben deutsche Unternehmen gute Chancen, erfolgreich mitzubieten. Kenntnisse über die interne Funktionsweise der Institutionen, Kontakte zu den Fachmitarbeitern der Banken sowie ein Verständnis der zum Teil komplexen Vergabeverfahren sind unabdingbar.

 

Der Workshop vermittelt einen ersten Eindruck, welche Strategien ein Unternehmen verfolgen kann, um erfolgreich an weltbankfinanzierten Projekten partizipieren zu können. Sprecher des Workshops sind Vertreter deutscher Unternehmen, denen dies bereits gelungen ist, sowie Vertreter der internationalen Finanzierungsinstitutionen.  

Unsere Sprecher

Karsten Fuelster

Representative for Germany, Austria & Switzerland, International Finance Corporation

 

Karsten Fülster leitet das Frankfurter Büro der International Finance Corporation (IFC), ein Unternehmen der Weltbankguppe. Vor seiner jetzigen Tätigkeit leitete Herr Fülster ein Team für Investitionen im Rohstoffsektor mit regionaler Zuständigkeit für Osteuropa, Zentralasien, sowie Nordafrika und dem Nahen Osten, mit Sitz in Istanbul. Vor seiner Aufgabe in der Türkei war Herr Fülster verantwortlich für den Bereich Geschäftsentwicklung von Investitionen in Infrastruktur und Rohstoffe in Ostasien-Pazifik. Vor seinem Eintritt in die Abteilung Syndizierung der IFC im Frühjahr 2001 war Herr Fülster Vice President bei der Bank Dresdner Kleinwort Benson in Frankfurt am Main, Deutschland. Insgesamt hat er mehr als 20 Jahre Erfahrung in internationaler Finanzierung.

Dipl.-Ing. Wolf-Dietrich Geitz

Managing Partner, Railistics GmbH

 

Wolf-Dietrich Geitz schloss sein Studium an der RWTH Aachen als Diplom-Ingenieur Maschinenbau/Schienenfahrzeugtechnik ab. In der Beratung arbeitet er seit 1993. Mit seiner umfangreichen internationalen Erfahrung leitet er Projekte zur Erstellung von Businessplänen für Eisenbahnen, Bewertung von Infrastrukturinvestitionen, Marktuntersuchungen für die Bahnindustrie und Güterverkehrsmärkte und bahnbetrieblichen Analysen und der Entwicklung von IT-Systemen mit. Er ist Lehrbeauftragter an der THM Mittelhessen, Mitglied des Lenkungskreises Schienenverkehr im Deutschen Verkehrsforum in Berlin und der International Association of Railway Operations Research IAROR.

 

Eeva Karsta

Director Government Relations, Drägerwerk AG & Co. KGaA 

 

Eeva Karsta ist Director Government Relations bei Drägerwerk AG & Co. KGaA. 

Sie studierte Ingenieurwesen (Dipl.-Ing.) und arbeitet seit 1995 bei Dräger in verschiedenen Management Positionen mit Schwerpunkt auf Marketing und Sales in den Regionen Europa, Lateinamerika, Afrika und Mittlerer Osten. Seit 2012 ist sie zuständig für die Etablierung und Pflege der konzernweiten Kontakte zu Regierungsstellen, Institutionen und Gremien, sowie seit 2014 die Stellvertretende Vorstandsvorsitzende bei der German Healthcare Partnership (GHP/BDI).

 

Moderation

Dr. Christoph Schemionek

Director, Regional Economic Policy, World Bank Liaison, Representative of German Industry and Trade (RGIT)

 

Dr. Christoph Schemionek arbeitet seit 2008 im Delegiertenbüro der Deutschen Wirtschaft (RGIT) in Washington, DC. Er unterstützt deutsche Unternehmen, Geschäftsmöglichkeiten innerhalb von Weltbankprojekten zu finden. Gleichzeitig informiert er Mitarbeiter der Weltbank über neuste Technologien aus Deutschland. Vor seiner Tätigkeit bei RGIT arbeitete er unter anderem für die interamerikanische Entwicklungsbank im Bereich innerstädtischer Revitalisierungsprojekte in Lateinamerika. Dr. Christoph Schemionek studierte Diplom-Geographie in Würzburg und beschäftigte sich in seiner Doktorarbeit mit der Zersiedelungsproblematik US-amerikanischer Städte.

 

© 2019 German American Chamber of Commerce of the Midwest, Inc.